Sie sind hier: Angebote / Bereitschaften / DRK Ortsverband Annaberg

Wir suchen Sie!

Rettungsassistenten (m/w),
Rettungssanitäter (m/w)
Pflegefachkraft (m/w)

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Neugründung

v.li.: Claus Nier, lrmgard Hoschberger, Marcel Eichner,
Constance Anders, Bruno Steffen, Claudia Anders,
Viola Wolf, Heike Bruchhold

Wir, der DRK-Ortsverein Annaberg, haben uns zum 20. Okt. 2015 neu gründet. Als
nicht eingetragener Verein agieren wir unter dem Dach des DRK-Kreisverbandes Annaberg-Buchholz e.V. Die bislang 14 ehrenamtlichen Mirglieder, unter denen auch 3 Schüler sind, möchten vor allem  für sanitätsdienstliche Absicherungen zu verschiedensten Veranstaltungen und Anlässen in der Stadt Annaberg-Buchholz und näherer Umgebung zur Verfügung stehen. Da viele unserer Mitglieder aus verschiedenen nichtmedizinischen Berufen kommen, steht eine sanitätsdienstliche Ausbildung an vorderster Stelle. Diese Ausbildung, sowie ständige Fortbildungen nehmen daher auch einen erheblichen Teil unseres Vereinslebens ein. Dazu treffen wir uns 14-tägig im Vereinsraum des Ortsverbandes in der Robert Schumann Straße 5 in Annaberg-Buchholz, dienstags um 18:00 Uhr, wo auch andere anstehende
Aktivitäten organisiert werden sowie das Vereinsleben nicht zu kurz kommt. Interessierte neue Mitstreiter, die sich ehrenamtlich engagieren möchten und Freude daran haben könnten, anderen zu helfen, sind jederzeit gern willkommen, bei uns mitzumachen.

Ansprechpartner für Interessierte ist der DRK-Kreisverband Annaberg-Buchholz (Robert Schumannstraße 5, 09456 Annaberg-Buchholz; Tel.: 03733-23812)


KÄT Report 2016

Die Annaberger KÄT 2016 ist nun schon wieder seit einigen Tagen Geschichte und ich möchte aus Sicht des DRK-Ortsvereins-Annaberg ein kleines Resümee ziehen. Für unsere noch zahlenmäßig kleine Gruppe war es die erste Bewährungsprobe zur KÄT.
Bei der organisatorischen Vorbereitung bekamen wir v.a. Unterstützung durch den stellv. Kreisbereitschaftsleiter in Form von logistischer Zuarbeit und Informationen zur Planung, bei der Bereitstellung der notwendigen Materialien und zum Ablauf der Annaberger KÄT aus sanitätsdienstlicher Sicht. Für uns als OV bedeuteten die Wochen vor Beginn der KÄT in erster Linie die Auflistung und Sichtung des Verbrauchsmaterials, sowie die Zusammenstellung der Wachen-Einrichtungen.
Ein durchaus größeres Problem tat sich für uns und den DRK-Kreisverband Annaberg als Vertragspartner der Stadt Annaberg-Buchholz im Vorfeld der KÄT in der Form auf, als dass die langjährige Unterstützung bei der personellen Besetzung der Wache-II (Container) durch die Kameraden/Innen aus Aue/Schwarzenberg kurzfristig abgesagt wurde, was für uns als Kreisverband und auch als Ortsverein definitiv nicht kompensiert werden konnte. Auf der Suche nach Ersatz und mit Zeitdruck im Nacken sind schlussendlich die Kameraden/Innen der DRK-SEG-Freiberg eingesprungen und haben, zeitlich etwas eingeschränkt, die komplette Absicherung der Wache-II übernommen. Dafür möchten wir als KV und OV an dieser Stelle noch einmal unseren ausdrücklichen DANK aussprechen !
Natürlich ging es dann doch nicht ohne kleinere Mängel am 27. Mai zur KÄT-Eröffnung los. Da fehlten noch die AED's, eine Fahrtrage und die Beschilderung des Containers. Aber auch dies konnte kurzfristig abgestellt werden!

Am KÄT-Mittwoch, den 1. Juni, fand auf dem benachbarten K.-Löser-Sportplatz ein Fußballspiel zweier Senioren-Mannschaften statt. Während dieses Spiels erlitt einer der Spieler einen Herzanfall. Durch die beherzte und überlegte sofortige Ersthilfe durch beteiligte Spieler und Verantwortliche, die unmittelbare Einbeziehung der Diensthabenden der KÄT-Wache und deren Reanimationsmaßnahmen, sowie eine sehr zeitnahe Verfügbarkeit und Übernahme durch den Rettungsdienst konnte der Patient mit einer guten Prognose dem Klinikum Annaberg-Buchholz zur weiteren Behandlung übergeben werden. DANK an alle Beteiligten und gute Besserung weiterhin dem betroffenen Patient !

Am Freitag-Nachmittag, dem 3. Juni, kam es beim Sicherheitsdienst der KÄT-Wache zur Erstattung einer Suchmeldung einer Mutter nach ihrer 8-jährigen Tochter. Durch den KÄT-Sicherheitsdienst erfolgte eine sofortige Koordinierung aller erforderlichen Maßnahmen zur Suche nach dem Kind - inklusive Anforderung zusätzlicher Beamter der Polizei-Bereitschaft. Auch 2 Jugendliche des DRK-Ortsvereins Annaberg, die an diesem Tag Sanitätsdienst leisteten konnten für die Suche abgestellt werden. Trotz einer mehr oder weniger klaren Personen-Beschreibung konnte das vermisste Mädchen im ersten Anlauf nicht gefunden werden. Erst nach ca. zwei Stunden fanden unsere beiden Jung-Sanitäter, das Mädchen schließlich durch glückliche Umstände, da es inzwischen völlig anders gekleidet war, als die Personen-Beschreibung erfolgt war.

Schließlich und letztendlich möchte ich aber auch noch allen hauptamtlichen Kameraden/Innen des DRK-Rettungsdienstes, sowie allen ehrenamtlichen Kameraden/Innen der DRK-Ortsvereine Thum und Annaberg für ihre Bereitschaft bei der Besetzung der Sanitätsdienste zur Annaberger KÄT 2016 im Sinne eines reibungslosen Ablaufes der KÄT danken und hoffe auf eine ebensolches Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung der Annaberger KÄT 2017 !

Claus Nier
DRK-Ortsverein-Annaberg